Kfz Verkauf - Ihre Möglichkeiten

Gebrauchtes Fahrzeug

Sie möchten sich von Ihrem Gebrauchtfahrzeug trennen? Dafür haben Sie grundsätzlich zwei Möglichkeiten. Die Frage, ob man sich für den Privatverkauf oder ganz klassisch für den Verkauf an einen Gebrauchtwagenhändler entscheidet, kann sich als schwierig erweisen. Beide Wege bringen Vor- und auch Nachteile mit sich. In diesem Blog klären wir Sie über diese auf. 

Händler oder Privat - was lohnt sich für mich?

Der Verkauf eines Gebrauchtfahrzeuges an einen professionellen Händler ist für die meisten Fahrzeughalter die sicherste Variante, seinen alten Wagen loszuwerden. Durch eine fachgerechte Autobewertung und das Abschließen eines sicheren Kaufvertrags haben viele ein gutes Gefühl, wenn Sie sich an einen Gebrauchtwagenhändler wenden. Zudem ist das meist der bequemste und schnellste Weg sein Fahrzeug loszuwerden. Zusätzlich kann das die Neuanschaffung eines Wagens erleichtern, da das gebrauchte Fahrzeug gegebenenfalls direkt mit einem Neuwagen beim Händler verrechnet werden kann. Nachteilig kann jedoch sein, dass der Erlös für Ihren Gebrauchtwagen gering ausfällt. Da Händler angekaufte Fahrzeuge in der Regel erst ausstatten und aufwerten müssen bevor Sie es weiterverkaufen, sichert ein Einkaufspreis unter dem Verkaufswert ihren Gewinn. Bei einem Wagen mit einem Wert von 3.000 Euro müssen Sie damit rechnen, dass ein Händler Ihnen in der Regel nur die Hälfte für diesen zahlt. Bei einem Gewinn von nur 50 Prozent, kann sich die Mühe von einem Privatverkauf auszahlen. Nicht umsonst geht ein großer Trend in Richtung Privatverkauf. Besonders da der Erlös meist viel größer ausfällt, als bei einem Gebrauchtwagenhändler. Hinzu kommt jedoch der Aufwand, ein Inserat für das Auto zu erstellen und mit verschiedenen Interessenten in Kontakt zu treten. Zwar können Sie ein Inserat auf einem Onlineportal einfach und kostenlos von zuhause aus erstellen, jedoch kommt erst dann die Arbeit auf Sie zu. Sie müssen mit verschiedenen Interessenten um den Verkaufspreis handeln und etliche Besichtigungstermine koordinieren. Zusätzlich sind Probefahrten zeitintensiv und durch den Spritverbrauch fallen Kosten für Sie an. Jedoch erreichen Sie durch ein Online-Inserat eine Vielzahl an potentiellen Abnehmern. Da die meisten Interessenten um den Preis verhandeln möchten, sollten Sie den Ausgangspreis immer etwas höher ansetzen. Dann wird der letztendliche Verkaufspreis nicht unter Ihre Mindestgrenze sinken. Um eine Orientierung für den richtigen Verkaufspreis zu bekommen, kann ein Fachmann den Restwert Ihres Autos bestimmen. Ob Sie sich beim Verkauf an einen Gebrauchtwagenhändler oder an eine Privatperson besser aufgehoben fühlen, hängt letztlich von Ihnen und Ihren persönlichen Präferenzen ab. 

Der Kaufvertrag

Bei der Abwicklung eines Autoverkaufs ist es wichtig, einen schriftlichen Kaufvertrag aufzusetzen. Zwar ist beim Privatverkauf das Abschließen eines mündlichen Vertrags rechtlich erlaubt, jedoch gibt ein schriftlicher Kaufvertrag beiden Partien mehr Sicherheit. Beim Privatverkauf können Sie sich ganz einfach gratis einen Mustervertrag im Internet herunterladen. Im Kaufvertrag sind neben dem Fahrzeugzustand und dem Preis auch Datum und Uhrzeit des Halterwechsels genannt. Das kann bei versicherungsrechtlichen Angelegenheiten nützlich sein. Bei möglichen Spätfolgen kann so auf den rechtmäßigen Besitzer zurückgeschlossen werden.