Fahrzeugexport - so funktioniert's

Export eines Autos

Immer mehr Fahrzeuge werden jährlich ins Ausland exportiert. In Deutschland sind das circa 100.000 Autos, die alleine nach Afrika verschifft werden. Auch Ihr altes Auto muss sind zwingend verschrottet werden, wenn es sich hierzulande nicht mehr für den Gebrauch eignet. In einigen Ländern Afrikas wird Ihr 15 Jahre alter Wagen noch weitere 15 Jahre gefahren. Worauf Sie jedoch unbedingt achten sollten, um möglichen Risiken aus dem Weg zu gehen, erfahren Sie hier.

 

Pkws für den afrikanischen Kontinent

Bei einer Besitzzeit von 10 bis 15 Jahren ist es ganz natürlich, dass Ihr Wagen die ein oder andere Macke davonträgt. Auch Unfallschäden sind nicht auszuschließen. Da ein Fahrzeug bereits im ersten Jahr um circa 25 Prozent an Wert verliert, fällt dieser nach einer langen Besitzzeit sehr gering aus. Kaum fahrtüchtige um demolierte Autos landen daher oft auf dem Schrottplatz. Der Wert eines Wagens ist jedoch von Region zu Region unterschiedlich. Innerhalb Europas, wie auch im nicht-europäischen Ausland hat ein Fahrzeug einen anderen Stellenwert. In Afrika haben Neuwagen einen viel höheren Wert als in Deutschland. Der Großteil der Bevölkerung kann sich ein privates Fahrzeug kaum leisten, weshalb einige Einwohner geringe Summen in ein schrottreifes Gebrauchtfahrzeug investieren. Selbst Wagen mit einem Alter von 10 bis 20 Jahren werden im afrikanischen Ausland noch mindestens weitere 10 Jahre gefahren. Besonders begehrt sind Mehrzweckfahrzeuge wie Krankenwagen, da aufgrund der vielen Sitzmöglichkeiten mehrere Personen gleichzeitig befördert werden können. Solche Autos fungieren in der Regel als Kleinbus oder Taxi. Außerdem besteht eine große Nachfrage, da in vielen Regionen Afrikas die Verkehrswege schlecht ausgebaut sind und es an Transportmöglichkeiten mangelt. Der Fahrzeugzustand Ihres Wagens ist von geringer Bedeutung, solange dieser noch fährt. Deutsche Fahrzeuge sind aufgrund der Stabilität und hervorragenden Technik gerne gesehen. Ein weiterer Grund weshalb unsere Autos in afrikanischen Regionen noch so lange nutzbar sind, sind klimatische Unterschiede. Durch die trockene Wärme rosten Autos nur sehr langsam. Korrosion ist dort kein Thema. Zudem erleben Fahrzeuge keine kalten Winter, weshalb Frost- und Hagelschäden auszuschließen sind. Des Weitern investieren Neubesitzer auf afrikanischem Grund wenig Geld und Zeit in die Pflege und Instandhaltung eines Wagens. Hauptsache dieser fährt. Aufgrund der geringen Ansprüche ist nahezu jedes Auto für einen Export geeignet. 

Hindernisse bei einem Export

Bei der Neuanschaffung Ihres Fahrzeuges haben Sie viel Geld in diesen investiert. Deshalb möchten Fahrzeugbesitzer bei einem Verkauf noch eine angemessene Summe erhalten, die dem Restwert des Wagens entspricht. Da es um viel Geld gehen kann, ist bei einem Exporthandel besondere Vorsicht geboten. Bei einem Autoverkauf sollten einige Grundregeln eingehalten werden. Dazu gehören ein schriftlicher Vertragsabschluss und die Abmeldung vor dem Verkauf. Diese Regeln gelten auch für einen Autoexport. Dabei gibt es jedoch einiges mehr zu beachten. Grundsätzlich ist es meist der sicherere Weg den Export von einem Händler durchführen zu lassen. Jedoch werden in diesem Geschäft einige Tricks angewendet, um unwissende Autoverkäufer über den Tisch zu ziehen. Einige Händler bieten Ihnen einen besonders schnellen Fahrzeugankauf per Mail an. Dabei wird Ihnen ein schriftlicher Vertrag zugesendet, der falsche Angaben enthält. So werden Sie Ihren Altwagen zwar schnell los, jedoch verkaufen Sie Ihr Fahrzeug weit unter Wert. Nehmen Sie sich Zeit um den Ihnen vorgelegten Kaufvertrag genau zu überprüfen und willigen Sie aus Zeitnot keinen Klauseln ein, die Ihnen fragwürdig erscheinen. Eine weitere Masche ist der Betrug beim persönlichen Besuch. Seien Sie besonders vorsichtig, wenn der Händler einen vermeintlichen Partner zur Besichtigung, beziehungsweise Probefahrt des Autos mitnimmt. Während Sie mit dem Händler über Ihren Wagen verhandeln, räumt sein Komplize möglicherweise Ihr Haus aus. Haben auch Sie immer eine Person Ihres Vertrauens dabei, um solche Situationen zu vermeiden. Des Weiteren gibt es angebliche Mittelsmänner, die Ihre Fahrzeugdaten auf einer Exportliste aufnehmen und Ihnen versichern, dass Ihr Wagen schnellstmöglich verkauft wird. Jedoch werden Sie für die hohen Kosten nur in der Datei aufgenommen, ohne dass Ihr Wagen angekauft wird. Damit der Export Ihres Fahrzeuges reibungslos abläuft und Ihr Pkw tatsächlich einen Neubesitzer findet, sollten Sie einen Händler mit Bedacht und Vorsicht auswählen.